Sie sind hier:
  • Behörden
  • Paul-Goldschmidt-Schule Förderzentrum für körperliche und motorische Entwicklung

Paul-Goldschmidt-Schule Förderzentrum für körperliche und motorische Entwicklung

Verbindung mit der BSAG suchen

Die Schule an der Louis-Seegelken-Straße ist die einzige Schule für Körperbehinderte in Bremen.
Derzeit werden ca. 130 Schüler und Schülerinnen mit Körper-, Geistig- oder Mehrfachbehinderungen in 33 Klassen in den Jahrgangsstufen 1 - 12 in Anlehnung an die jeweiligen Lehrpläne und Rahmenrichtlinien unterrichtet.

Die (Lern-)Entwicklungsstufen sind auch innerhalb einer Jahrgangsklasse sehr heterogen. Die rechnerische Klassenfrequenz liegt bei 4 Schülern und Schülerinnen pro Klasse. Aufgrund des derzeitigen Raummangels werden organisatorisch jeweils 2 - 3 Klassen zusammengefasst unterrichtet. Kleine, zieldifferente Lerngruppen, die Arbeit im Klassenteam sowie die Möglichkeit der Pausengestaltung innerhalb des Schulgebäudes und der Klassenräume sind charakteristisch für den Unterrichtsalltag. Die Schüler und Schülerinnen lernen und arbeiten in überwiegend offenen Unterrichtssituationen innerhalb einer Lerngruppe mit den unterschiedlichsten Medien (vom Lük-Kasten bis zum Laptop als Hilfsmittel zur schriftsprachlichen Kommunikation) und mit unterschiedlichster Zielsetzung (von der basalen Wahrnehmungsförderung bis zum Hauptschulabschluss). So hat neben den regulären Fächerangeboten wie Deutsch, Mathematik usw. die individuelle Förderung der Schüler und Schülerinnen oberste Priorität.