Sie sind hier:

Arbeitsuchend melden

Die Arbeitsuchendmeldung ist Voraussetzung dafür, dass die Agentur für Arbeit Ihnen bei der Suche nach einer neuen Arbeitsstelle helfen kann.

Die Arbeitsuchendmeldung hat in jedem Fall zu erfolgen, sobald man von der Beendigung eines Arbeits- oder außerbetrieblichen Ausbildungsverhältnisses erfährt. Stellt der Arbeitgeber eine Weiterbeschäftigung in Aussicht oder wird der Fortbestand des Arbeits- oder Ausbildungsverhältnisses gerichtlich geltend gemacht, besteht trotzdem die Pflicht zur Meldung bei einer Agentur für Arbeit. Wird der Meldepflicht nicht nachgekommen, kann eine Sperrzeit von einer Woche eintreten.
Die Arbeitsuchendmeldung muss persönlich erfolgen. Sie kann im ersten Schritt auch online oder telefonisch unter der kostenfreien Telefonnummer 0800 4 5555 00 vorgenommen werden. Im zweiten Schritt muss die persönliche Arbeitsuchendmeldung nach terminlicher Vereinbarung in der Agentur für Arbeit nachgeholt werden.

Welche Fristen sind zu beachten?

Spätestens drei Monate vor Beendigung eines Arbeits- oder außerbetrieblichen Ausbildungsverhältnisses muss die Arbeitsuchendmeldung erfolgen. Falls zwischen der Kenntnis des Beendigungszeitpunktes und der Beendigung des Arbeits- und Ausbildungsverhältnisses weniger als drei Monate liegen, hat die Meldung innerhalb von drei Tagen nach Kenntnis des Beendigungszeitpunktes zu erfolgen.