Sie sind hier:
  • Dienstleistungen
  • Schaumweinsteuer und die Möglichkeit einer Aussetzung der Schaumweinsteuer

Schaumweinsteuer und die Möglichkeit einer Aussetzung der Schaumweinsteuer

Wenn Sie als Unternehmer verbrauchspflichtige Waren wie Schaumwein und dessen Zwischenerzeugnisse herstellen, lagern oder mit diesen handeln, können dafür Verbrauchsteuern anfallen.

Hierbei handelt es sich um die folgenden Waren:

  • Schaumwein
  • Zwischenerzeugnisse ( z. B. Wermutwein)

Die Produktion, Lagerung und der Handel können unversteuert über so genannte Steuerlager erfolgen. So lange sich die Waren im Steuerlager befinden, ist die Steuer ausgesetzt, d. h. sie wird nicht erhoben. Erst wenn die Waren aus diesem Steuerlager entfernt werden und in den Wirtschaftskreislauf gebracht werden, entstehen die Verbrauchsteuern und sind zu entrichten.

Mittels des verknüpften Formulars Nr. 2480 "Antrag - Steuerlager für Schaumwein, Zwischenerzeugnisse und Weinstellen" können Sie den Antrag auf Erlaubnis zum Betrieb eines Steuerlagers stellen.

Rechtsgrundlagen

Weitere Hinweise

Die Verbrauchsteuersätze können Sie auf der Internetseite der Zollverwaltung einsehen. Als verbrauchsteuerpflichtiges Unternehmen erhalten Sie von der Zollverwaltung eine oder mehrere Verbrauchsteuernummern.