Sie sind hier:

Einsicht in archivierte Bauakten für Stadt Bremen

Sie benötigen Pläne von Ihrem Haus?  Oder wollen Sie wissen, wann Ihr Haus gebaut wurde ?

Das Service Center Bau des Senators für Umwelt, Bau und Verkehr gewährt Eigentümern Einsicht in archivierte Bauakten, die digitalisiert werden. (ACHTUNG: für Bremen-Nord bitte an das Bauamt Bremen Nord wenden)

Kopien der Bauakte können auf einem käuflich erwerbbaren USB-Stick mitgenommen werden. Archivierte Abgeschlossenheitsbescheinigungen sind immer in Papierform und müssen kopiert werden.

Voraussetzungen

Die Akteneinsicht kann grundsätzlich nur dem Grundstückseigentümer oder einem von ihm Bevollmächtigten ermöglicht werden.

Bitte die notwendigen Unterlagen als Nachweise zum Termin immer mitbringen. EIN Eigentumsnachweis ist ausreichend, entweder Grundsteuerbescheid oder Grundbuchauszug, siehe unten)

Welche Unterlagen benötige ich?

  • ggf. Prozessvollmacht

    Soll aufgrund eines Nachbarschaftsstreits die Nachbarbauakte eingesehen werden, so wird die Akteneinsicht nur einem Notar oder Rechtsanwalt mit Prozessvollmacht gewährt.

    Anderen Personen ist keine Akteneinsicht in Nachbarakten gestattet, die abgeschlossen sind.

    Unterlagen zu laufenden Verfahren können bei dem/der zuständigen Sachbearbeiter/in der Bauordnung eingesehen werden.

  • Schriftliche Vollmacht mit Ausweiskopie
    Wenn Sie sich durch einen Rechtsanwalt, Notar oder eine andere Person vertreten lassen, erteilen Sie bitte eine formlose schriftliche Vollmacht und fügen Sie eine Fotokopie Ihres Ausweisdokuments bei zum Unterschriftsabgleich.
  • gültiges Ausweisdokument
  • Notarieller Kaufvertrag (Immobilie)
    Der notarielle Kaufvertrag über eine Immobilie dient im ersten Jahr nach dem Kauf als Legitimation zur Bauakteneinsicht für Sie als Eigentümer, wenn Sie noch nicht im Grundbuch vermerkt sind.
  • Grundbuchauszug oder Grundsteuerbescheid
    Der letzte Grundsteuerbescheid (mind. von 2016) oder ein Grundbuchauszug (nicht älter als 1 Jahr) gilt im Service Center Bau als Eigentumsnachweis für eine Immobilie.
  • Nachweis als Pächter eines Kleingartens
    für die Bauakteneinsicht bringen Sie  als Nachweis bitte den Pachtvertrag (oder eine Kopie) zum Termin mit.
  • Nachweis als Verwalter von Eigentümergemeinschaften/Immobilien
    Für die Bauakteneinsicht bringen Sie bitte den Verwaltervertrag und -wenn vorhanden-das letzte Protokoll der Eigentümerversammlung mit zum Termin.
  • Nachweis als Erbe einer Immobilie/eines Grundstückes
    Für die Bauakteneinsicht bringen Sie bitte den Erbschein, Generalvollmacht mit Sterbeurkunde oder ggf. das Testament mit, wenn die Eigentumsumschreibung im Grundbuch noch nicht erfolgt ist.
  • Handelsregisterauszug
    Ist die Eigentümerin einer Immobilie eine juristische Person (GmbH, o.ä.), dann benötigen Sie für die Bauakteneinsicht - zusätzlich zur Volllmacht-  einen Handelsregisterauszug, der den Volllmachtgeber als berechtigten Inhaber/Prokuristen der der Firma ausweist.

Unter der angegebenen Rufnummer  (0421/361-5190) vergibt das Bürgertelefon Bremen Termine zur Einsichtnahme in Bauakten.

Zum Termin kommen Sie in das Service Center Bau und können die Akten an einem unserer Monitore einsehen. Für Fragen stehen die Mitarbeiter und Mitarbeiterinnen gerne zur Verfügung.

Wenn es zur angegebenen Adresse keine Archivakten gibt, dann wird der Eigentümer vorher angerufen, so dass er nicht vergebens kommt.

Benötigen Sie nur das Baujahr Ihrer Immobilie, so ist diese Information kostenlos und kann telefonisch beantwortet werden.

Rechtsgrundlagen

Weitere Hinweise

Akten, die digitalisiert wurden, können nur digital als Kopie mitgenommen werden. Das Ausdrucken der gesamten Akte ist im Servce Center Bau nicht möglich.

Es kann aus den unterschiedlichsten Gründen vorkommen, dass Bauakten im Archiv nicht mehr vorhanden sind, so dass vielleicht gerade Ihrem Wunsch nach Einsicht in eine bestimmte Bauakte nicht nachgekommen werden kann. Wir bitten um Verständnis.

Die Grundgebühr muss auch bezahlt werden, wenn Sie keinen USB-Stick mitnehmen.

Wie lange dauert die Bearbeitung

8 Tage Wartezeit (im Durchschnitt) nach Terminabsprache.

Welche Gebühren/Kosten fallen an?

40,00 EUR Grundgebühr für Bereitstellung der digitalen Archivakte (inkl. der ersten 25 MB). Zahlung nur mit EC-Karte o. per Rechnung.
30,00 EUR Gebühren für jede weiteren angefangenen 50 MB der digitalen Archivakte
8,00 EUR Für den Erwerb eines USB- Sticks (privat mitgebrachte Speichermedien können aus Sicherheitsgründen nicht genutzt werden)

Ansprechpartner