Sie sind hier:

Fristverlängerung zur Abgabe der Einkommensteuererklärung

Termin zur Abgabe der Erklärung kann nicht eingehalten werden - Antrag auf Fristverlängerung

Ist es vorhersehbar, dass Sie den gesetzlichen Termin zur Abgabe der Steuererklärung nicht einhalten können, kann das Finanzamt auf Antrag die Frist verlängern. Eine Verlängerungkommt aber nur in besonders begründeteten Fällenmit  schlüssig vorgetragenen, trifftigen Gründen für eine nicht mögliche rechzeitige Abgabe in Betracht.

Neue Fristen für die Abgabe der Steuererklärung 2018

Steuerbürger, die zur Abgabe von Steuererklärungen verpflichtet sind, haben hierfür zukünftig zwei Monate mehr Zeit. Die neue Abgabefrist bis zum 31. Juli des Folgejahres gilt erstmals für Steuererklärungen für das Jahr 2018. So kann die Einkommensteuererklärung für das Jahr 2018 bis zum 31. Juli 2019 eingereicht werden.

Arbeitnehmer, die freiwillig eine Einkommensteuererklärung abgeben, haben hierfür vier Jahre Zeit. Diese sogenannte Antragsverlängerung betrifft in der Regel Arbeitnehmer, die eine Rückerstattung der vom Arbeitgeber zu viel einbehaltenen Lohnsteuer erreichen wollen.

Auch beratene Steuerpflichtige bekommen ab der Jahressteuererklärung für das Jahr 2018 mehr Zeit: die Frist für die Abgabe der Steuererklärung(en) läuft bis zum 28. bzw. 29. Februar des übernächsten Jahres. So kann die Einkommensteuererklärung für das Jahr 2018 bis zum 29. Februar 2020 eingereicht werden.

 

Fristverlängerungsanträge sind ausschließlich schriftlich unter Angabe von trifftigen Gründen beim zuständigen Finanzamt zu stellen. die Anträge sind schriftlich per Post, per Fax oder per Mail an das zuständige Office-Postfach zu senden.

Telefonisch werden keine Fristverlängerungen gewährt.

Wer das Elster-Verfahren nutzt, kann eine Fristverlängerung auch über ELStER einreichen.

Rechtsgrundlagen

Weitere Hinweise

Das zuständige Finanzamt ist dort, wo der Antragsteller steuerlich geführt wird  

Welche Fristen sind zu beachten?

Ein Antrag auf Fristverlängerung ist rechtzeitig vor Ablauf der gesetzlichen Abgabefrist zu stellen. Bei verspätet gestellten Anträgen auf Fristverlängerung trägt der Steuerpflichtige das Risiko einer Säumnis und der Festsetzung eines Verspätungszuschlags für den Fall der Ablehnung des Antrags.

Wie lange dauert die Bearbeitung

1 Woche Die Bearbeitung eines Antrags auf Fristverlängerung dauert ca. eine Woche. Bei Zustimmung zur Fristverlängerung erhalten Sie keine schriftliche Benachrichtigung.

Welche Gebühren/Kosten fallen an?

Es entstehen durch den Antrag auf Fristverlängerung keine Kosten.