Sie sind hier:

Restabfall entsorgen

Restabfall wird über die Restmülltonne entsorgt. Jedes Grundstück, auf dem Abfälle anfallen können,  muss an die kommunale Abfallentsorgung angeschlossen sein.

Grundstückseigentümer beantragen die Restmülltonne telefonisch oder schriftlich bei Die Bremer Stadtreinugung.

Mieter wenden sich bitte an Ihren Vermieter.

Die Größe der Restmülltonne richtet sich nach der Personenzahl des Haushaltes.

Bei Gewerbebetrieben und Vereinen ist die Größe individuell je nach Branche und Anzahl der Mitarbeiter festzulegen. Dies erfolgt durch die Gewerbekundenbetreuung von Die Bremer Stadtreinigung.

  • Anträge sind schriftlich oder telefonisch durch den Grundstückseigentümer zu stellen. Mieter wenden sich bitte an ihren Vermieter.
  • Bei Privathaushalten richtet sich die Größe der Restmülltonne nach der Personenzahl im Haushalt.
  • Bei Gewerbebetrieben und Vereinen ist die Größe individuell je nach Branche und Anzahl der Mitarbeiter festzulegen. Dies erfolgt durch die Gewerbekundenbetreuung von Die Bremer Stadtreinigung.

Weitere Hinweise

In der Gebühr der Restmülltonne ist die Bereitstellung einer Biotonne für kompostierbare Küchenabfälle bereits enthalten.

Reicht das Volumen der Restmülltonne einmal nicht aus, kann zusätzlicher Restabfall über den amtlichen Bremer Müllsack (Inhalt 70 Liter) zur Abfuhr bereit gestellt werden. Bremer Müllsäcke sind auf allen Recycling-Stationen zum Preis von 5,50 Euro erhältlich.

Wie lange dauert die Bearbeitung

2 Wochen

Welche Gebühren/Kosten fallen an?

Die Abfallgebühr richtet sich nach der Anzahl der Nutzungseinheiten auf dem Grundstück sowie der Größe und Leerungshäufigkeit der Restmülltonne.