Sie sind hier:
  • Sperrmüll entsorgen

Sperrmüll entsorgen

Sie haben Einrichtungsgegenstände (Möbel etc.), die wegen ihrer Größe nicht in die Restmülltonne oder den Bremer Müllsack passen?  Dann können Sie eine Sperrmüllabfuhr beantragen oder den Sperrmüll selber bei einer Recycling-Stationen "plus" anliefern.

Eine Sperrmüllabfuhr kann  telefonisch (Tel. 0421 361-3611) und schriftlich bestellt werden. Für schriftliche Bestellungen kann das online-Formular auf der Internetseite von Die Bremer Stadtreinigung www.die-bremer-stadtreinigung.de heruntergeladen werden.

Der Termin zur Abholung wird Ihnen ca. eine Woche vorher schriftlich mitgeteilt.

Der Sperrmüll muss rechtzeitig (bis 7:00 Uhr) am Abholtag bereitgestellt werden.

Die maximale Bereitstellungsmenge pro Auftrag beträgt 5 Kubikmeter.

Voraussetzungen

Privathaushalt, der an die kommunale Abfallentsorgung in Bremen angeschlossen ist.

Eine Sperrmüllabfuhr kann  telefonisch (Tel. 0421 361-3611) und schriftlich bestellt werden. Für schriftliche Bestellungen kann das online-Formular auf der Internetseite von Die Bremer Stadtreinigung www.die-bremer-stadtreinigung.de) heruntergeladen werden.

Der Kunde erhält nach Eingang seines Antrags eine schriftliche Auftragsbestätigung mit Erläuterungen zum Verfahren.

Die Abholung erfolgt binnen 4 Wochen, der Termin zur Abholung wird dem Kunden ca. eine Woche vorher schriftlich mitgeteilt.

Eine Sperrmüllabfuhr kann  telefonisch (Tel. 0421 361-3611) und schriftlich bestellt werden. Für schriftliche Bestellungen kann das online-Formular auf der Internetseite von Die Bremer Stadtreinigung www.die-bremer-stadtreinigung.de) heruntergeladen werden.

Der Termin zur Abholung wird Ihnen ca. eine Woche vorher schriftlich mitgeteilt.

Der Sperrmüll muss rechtzeitig (bis 7:00 Uhr) am Abholtag bereitgestellt werden.

Die maximale Bereitstellungsmenge pro Auftrag beträgt 5 Kubikmeter.

Weitere Hinweise

Möbel und Einrichtungsgegenstände:

Wie beispielsweise: Sofa, Liege, Bett, Schrank, Kommode, Tisch, Matratze, Lattenrost, Sessel, Stuhl, Hocker, Regal, Koffer (leer), Teppich (aufgerollt oder gebündelt)

Große Elektrogeräte:

Kühl- und Gefriergeräte, Waschmaschinen, Wäschetrockner, Geschirrspülmaschinen, Herde, elektrische Heizgeräte, Klimageräte, Fernsehgeräte, Monitore, Drucker, elektrische Rasenmäher

Gegenstände aus Metall:

Bettgestell, Springrahmen, Kinderwagen, Roller, Rasenmäher

Große Kunststoffteile:

Wäschekorb, Wanne, Gartenmöbel, Regentonne, Bobby-Cars, Sandkastenmuschel, Schlitten (Bitte beachten Sie die Kennzeichnung PE-HD und PP. Die Gegenstände müssen entleert und weitgehend sauber sein.)

Sperrmüll kann auch auf den Recycling-Stationen "plus" Blockland, Blumenthal, Hulsberg und Hohentor angeliefert werden. Für private Haushalte ist die Selbstanlieferung gebührenfrei. Bitte beachten Sie dabei die Mengenbegrenzung von 2 Kubikmetern (RS Blockland 5 Kubikmetern). Adressen und Öffnungszeiten der Recyclingstationen "plus" sind auf der Internetseite von Die Bremer Stadtreinigung (www.die-bremer-stadtreinigung.de) zu finden.

Das ist Sperrmüll:
z. B. Sofa, Liege, Schrank, Tisch, Kommode, Truhe, Sessel, Stuhl, Hocker, Matratze, Lattenrost, Regal (max. 2 Meter Länge und gebündelt), Koffer (leer), Teppich, Bettgestell, Kinderwagen, Fahrrad

Das ist kein Sperrmüll:

  • Abfälle, die von der Größe her in den Bremer Müllsack passen
  • Abfälle, die vom Gewicht her nicht von Hand und gefahrlos von zwei Personen verladen werden können
  • Abfälle, die bei Bau-, Umbau- oder Reparaturarbeiten anfallen: zum Beispiel Fenster, Türen, Laminat und Sanitärkeramik
  • Wertstoffe wie Papier und Pappe, Gartenabfälle, Textilien, Glas, Gelbe Säcke
  • gefüllte Säcke, Kartons
  • Schadstoffe und asbesthaltige Abfälle
  • Autowracks und Autoteile, Krafträder sowie Reifen

 

Welche Fristen sind zu beachten?

0.04 Wochen Die Abholung erfolgt spätestens 4 Wochen nach Antragseingang beim Entsorgungsunternehmen.

Welche Gebühren/Kosten fallen an?

Eine Abfuhr im Kalenderjahr ist in der Abfallgebühr bereits enthalten. Ab der zweiten Sperrmüllabfuhr pro Kalenderjahr fallen Kosten in Höhe von 67,- Euro pro Abfuhr an. Die Selbstanlieferung für Privathaushalte ist kostenfrei.