Sie sind hier:

Winterdienst durchführen

Sie haben festgestellt, dass der Winterdienst nicht durchgeführt wird? Damit entsprechend gestreut bzw. geräumt werden kann, wird ihr Hinweis gern entgegen genommen,

Städtische Leistungen:

 Die städtischen Fahrbahnen, Radwege und wichtige Plätze werden in der Regel von der Stadt gestreut.

 Priorität Fahrbahnen:

  • Die 1. Priorität wird bis auf wenige zeitliche Beschränkungen 24 Std. täglich nach Bedarf durchgeführt.
  • Für alle anderen Straßen, insbesondere Nebenstraßen, gilt: Geräumt oder gestreut wird ausschließlich auf Anforderung z.B. durch die Polizei, Feuerwehr, Verkehrsunternehmen oder Bürger/innen und erst nach Prüfung, ob der laufende Betrieb den Einsatz zulässt.

 Priorität Radwege:

Die Radwege werden in der Regel nachrangig in der 2. Priorität bearbeitet. Sie werden erst dann bearbeitet wenn die Objekte der 1. Priorität (Rampen, Brückenanlagen, Ampelanlagen, Haltestellen etc.) abgearbeitet sind.

 Private Leistungen:

Gemäß Bremischen Landesstraßengesetz  obliegt die Winterdienstverpflichtung auf dem Gehweg vor privaten Grundstücken den Eigentümern. Die Zeiten und die Vorgabe des Streuguts  sind in § 41 im Gesetz geregelt. Zuständig ist hier das Stadtamt Bremen - Gewerbe und öffentliche Ordnung.  Telefon 361-6952 oder 361-6951  oder E-mail: oeffentlicheordnung@stadtamt.bremen.de

Voraussetzungen

Ein erforderlicher Winterdiensteinsatz, z.B. durch Schneefall, überfrierende Nässe oder Reifglätte nötig ist.

Formlose Meldung

Weitere Hinweise

Hinweise nimmt die Leitstelle Saubere Stadt auf.