Sie sind hier:

Schadstoffe entsorgen

Schadstoffhaltige Abfälle enthalten umwelt- oder gesundheitsgefährdende Stoffe und müssen deshalb getrennt von anderen Stoffen gesammelt und entsorgt werden.

Schadstoffe können Sie bei den ständigen Schadstoffannahmestellen auf den Recycling-Stationen "plus" Blockland und Hulsberg oder zu bestimmen Zeiten an den temporären Annahmestellen abgeben. Adressen und Termine finden Sie im Bremer Abfallkalender.

Voraussetzungen

Die Abfälle stammen aus einem an die kommunale Abfallentsorgung angeschlossen Privathaushalt.

Das Kriterium zur Beurteilung ist in der Regel das Gefahrenmerkmal auf der Verpackung (z. B. Flamme, Totenkopf, Kreuz). Abfälle, die so gekennzeichnet sind,  gehören in die Schadstoffsammlung.

Schadstoffe können Sie bei den ständigen Schadstoffannahmestellen auf den Recycling-Stationen "plus" Blockland und Hulsberg oder zu bestimmen Zeiten an den temporären Annahmestellen abgeben. Adressen und Termine finden Sie im Bremer Abfallkalender.

Weitere Hinweise

Restentleerte Verkaufsverpackungen können Sie über den Gelben Sack entsorgen.

Sogenannte Binder- und Dispersionsfarben (Wandfarben) sind als Restabfall zu entsorgen, restentleerte Gebinde über den Gelben Sack.

Motoren- und Getriebeöle werden nicht bei der Schadstoffsammlung angenommen.

Batterien können Sie kostenlos in allen Geschäften abgeben, die Batterien verkaufen. Autobatterien werden vom Fachhandel über ein Pfandsystem zurückgenommen.

Welche Gebühren/Kosten fallen an?

Keine