Wenn Sie bei Ihrer Arbeit mit offenen Lebensmitteln in Berührung kommen (zum Beispiel Lebensmittel herstellen oder damit arbeiten), brauchen Sie vor Beginn Ihrer erstmaligen Tätigkeit im Lebensmittelbereich eine Bescheinigung des Gesundheitsamtes.

Jede Person, die gewerbsmäßig Lebensmittel herstellt, behandelt, verkauft oder auf andere Weise in den Verkehr bringt oder mit Lebensmitteln in Berührung kommt, benötigt eine Bescheinigung des Gesundheitsamtes nach § 43 des Infektionsschutzgesetzes.

Bei Praktikanten wird im Einzelfall entschieden (durch das Gesundheitsamt).

Voraussetzungen

Personen mit nicht ausreichenden Deutschkenntnissen (lesen und sprechen) benötigen eine Person, die beim Übersetzen behilflich ist.

Welche Unterlagen benötige ich?

  • Personalausweis oder Reisepass
  • Kostenübernahmebescheinigung Gesundheitszeugnis

    Ein Bescheid des Jobcenters bzw. ein Antrag auf Erstattung einer Behörde ist hier nicht ausreichend. Die Kostenübernahmebescheinigung muss an das Gesundheitsamt gerichtet und mit der Rechnungsadresse und Unterschrift versehen sein.