Sie sind hier:
  • Dienstleistungen
  • Gesundheitsbescheinigung beantragen - für Personen (Lebensmittel)

Gesundheitsbescheinigung beantragen - für Personen (Lebensmittel)

Wenn Sie bei Ihrer Arbeit mit offenen Lebensmitteln in Berührung kommen (zum Beispiel Lebensmittel herstellen oder damit arbeiten), brauchen Sie vor Beginn Ihrer erstmaligen Tätigkeit im Lebensmittelbereich eine Bescheinigung des Gesundheitsamtes.

Jede Person, die gewerbsmäßig Lebensmittel herstellt, behandelt, verkauft oder auf andere Weise in den Verkehr bringt oder mit Lebensmitteln in Berührung kommt, benötigt eine Bescheinigung des Gesundheitsamtes nach § 43 des Infektionsschutzgesetzes.

Bei Praktikanten wird im Einzelfall entschieden (durch das Gesundheitsamt).

Voraussetzungen

Personen mit nicht ausreichenden Deutschkenntnissen (lesen und sprechen) benötigen eine Person, die beim Übersetzen behilflich ist.

Welche Unterlagen benötige ich?

  • Personalausweis oder Reisepass
  • Kostenübernahmebescheinigung Gesundheitszeugnis
    Ein Bescheid des Jobcenters bzw. ein Antrag auf Erstattung einer Behörde ist hier nicht ausreichend. Die Kostenübernahmebescheinigung muss an das Gesundheitsamt gerichtet und mit der Rechnungsadresse und Unterschrift versehen sein.
Nach vorheriger Online-Anmeldung über die Homepage des Gesundheitsamtes erfolgt die Belehrung im Gesundheitsamt. Die wird im Anschluss an die Belehrung ausgehändigt.

Die Online-Anmeldung finden sie auf der Startseite des Gesundheitsamtes rechts unter dem Menüpunkt "Gesundheitsbescheinigung". Anschliessend bitte rechts wieder auf "Online-Formular für Terminanfrage" klicken.

Für Personen, die keinen Internetzugang haben, gibt es ab sofort eine alternative Anmeldemöglichkeit:
Beim Pförtner des Gesundheitsamtes erhalten Sie ein Formular für eine Terminanfrage.
Am besten füllt man es sofort aus und gibt das ausgefüllte Formular sogleich beim Pförtner ab.
Dieser leitet es umgehend an die zuständigen Mitarbeiter/innen im Bereich Belehrungen weiter, die dann umgehend den Anfragenden telefonisch einen Belehrungs-Termin anbieten.

Rechtsgrundlagen

Weitere Hinweise

Die Bescheinigung ersetzt die früheren Gesundheitszeugnisse (§§ 17, 18 Bundesseuchengesetz). Die alten Zeugnisse (ab 1980) behalten weiterhin ihre Gültigkeit.

Belehrungen finden am Montag und Dienstag jeweils um 09:00 Uhr, am Mittwoch und Donnerstag um 14:00 Uhr statt.

Sprechstunde zur Beantwortung von Fragen und Vermittlung von speziellen barrierefreien Angeboten Mittwoch, 10 - 12 Uhr, Tel. 361 - 1 51 34

Im Rahmen der Bürgersprechstunde ist es möglich Mittwochs von 10:00 - 12:00 Uhr sich persönlich zur Belehrung zum Thema Gesundheitsbescheinigung anzumelden

Weitere Informationen finden sie auf der Homepage des Gesundheitsamtes.

Welche Fristen sind zu beachten?

Die Tätigkeit muss innerhalb der ersten 3 Monate nach Erhalt der Gesundheitsbescheinigung/Belehrung angetreten werden. Dann hat die Gesundheitsbescheinigung lebenslange Gültigkeit. Eine Unterbrechung der Tätigkeit hebt die lebenslange Gültigkeit nicht auf.

Wie lange dauert die Bearbeitung

Dauer des Termins: 1-1,5 Stunde

Welche Gebühren/Kosten fallen an?

33,00 EUR In bar pro Person. Übernimmt der Arbeitgeber oder eine Institution die Kosten, muss dem Gesundheitsamt eine Kostenübernahme vorliegen bzw. vorgelegt werden.

13,90 EUR Gebühren für eine Zweitschrift, die bei Verlust der Originalbescheinigung ausgestellt werden kann.
Die Aufbewahrungsfrist der Daten zum Nachweis für eine evtl. Ausstellung einer Zweitschrift der Bescheinigung beträgt 10 Jahre.