Sie sind hier:
  • Dienstleistungen
  • Namenserklärung für Kinder - Namensänderung bei späterer gemeinsamer Sorge

Namenserklärung für Kinder - Namensänderung bei späterer gemeinsamer Sorge

Wird eine gemeinsame Sorge erst begründet, wenn das Kind bereits einen Namen führt, so kann der Name des Kindes binnen 3 Monaten nach der Begründung der elterlichen Sorge neu bestimmt werden.

Voraussetzungen

nachträgliche Begründung der gemeinsamen Sorge (beim Jugendamt oder Notar)

Welche Unterlagen benötige ich?

  • Aktueller Auszug aus dem Geburtenregister des Kindes
  • Einwilligung des Kindes, wenn es das 5. Lebensjahr vollendet hat
  • Personalausweis oder Reisepass der Erklärenden
  • Sorgerechtsbescheinigung des Jugendamtes
  • ggf. beglaubigte Abschrift aus dem Familienbuch
  • Nachweis über die Namensführung des anderen Elternteils
    (Aktueller Auszug aus dem Geburtenregister)
Die entsprechenden Erklärungen müssen persönlich beim Standesamt abgegeben werden. Beide sorgeberechtigte Elternteile müssen die Erklärungen abgeben.

Rechtsgrundlagen

Welche Fristen sind zu beachten?

Eine Neubestimmung ist nur innerhalb von drei Monaten nach Be-gründung des gemeinsamen Sorgerechts möglich.

Welche Gebühren/Kosten fallen an?

28,00 EUR für die Beurkundung der Erklärung
11,00 EUR für eine neue Geburtsurkunde oder eine Bescheinigung über die Namensänderung