Sie sind verschuldet und Leistungsempfänger/in nach dem Sozialgesetzbuch XII oder dem  Asylbewerberleistungsgesetz?

Ihrer Bank oder Sparkasse wurden von Gläubigern Schuldtitel zwecks Pfändung Ihres Kontos übersandt?

Eventuell wurden schon Pfändungen veranlasst, so dass keine Auszahlungsbeträge auf Ihrem Konto mehr zur Verfügung stehen?

Dann haben Sie Anspruch auf Umwandlung Ihres Girokontos in ein Pfändungsschutzkonto (P-Konto). Dafür müssen Sie bei Ihrer Bank oder Sparkasse einen Umwandlungsantrag stellen. Nur mit einem P-Konto sind Sie vor Pfändungen bis zur Selbstbehaltsgrenze geschützt.

Aufgrund der aktuellen Situation haben die Sozialzentren des Amtes für Soziale Dienste in der Stadtgemeinde Bremen offene Sprechstunden und Hausbesuche derzeit eingeschränkt. Bürgerinnen und Bürger werden daher darum gebeten, ihre Anliegen telefonisch oder per Mail vorzutragen. In besonders gelagerten Einzelfällen kann ein persönlicher Termin vereinbart werden. Entsprechende Notdienste sind in allen Sozialzentren eingerichtet.

Ab dem 1. Januar 2012 besteht für Banken und Sparkassen keine gesetzliche Verpflichtung mehr, auf dem Konto eingehende Sozialleistungen für einen Zeitraum von 7 Tagen stehen zu lassen.

Die Banken und Sparkassen müssen sämtliche Zahlungseingänge bei Vorlage von Nachweisen ausgetitelter Forderungen an die Gläubiger auskehren.

Für Leistungsempfänger-/innen nach dem Sozialgesetzbuch XII oder Asylbewerberleistungsgesetz besteht ein Anspruch auf Umwandlung des Girokontos in ein Pfändungsschutzkonto.

Nur ein Pfändungsschutzkonto schützt bis zur Höhe der Selbstbehaltsgrenze vor Pfändungen. Der automatische Pfändungsschutz beträgt dann monatlich 1.179,80 Euro. Dieser Grundfreibetrag kann in bestimmten Fällen erhöht werden.

Voraussetzungen

Jede Person mit Schuldverpflichtungen kann die Umwandlung in ein Pfändungsschutzkonto veranlassen.

Welche Unterlagen benötige ich?

  • Nachweis über den Bezug von Sozialleistungen

    Für die Antragstellung bei dem Geldinstitut muss der Sozialleistungsbezug nachgewiesen werden.