Sie sind hier:

Vaterschaft anerkennen

Möchten Sie die Vaterschaft zu einem Kind anerkennen?

Die Vaterschaft zu einem minderjährigem Kind kann in einer öffentlichen Urkunde anerkannt werden. Die notwendigen Zustimmungen (z.B. der Mutter des Kindes) können ebenfalls beurkundet werden.

Die Urkunden können vor oder nach Geburt des Kindes aufgenommen werden.

Sollte der Vater die Vaterschaft nicht anerkennen, kann die Mutter des Kindes Beratung und Unterstützung bei der Feststellung der Vaterschaft erhalten. Sie kann hierfür auch eine Beistandschaft des Jugendamtes einrichten.

Voraussetzungen

  • Das Kind braucht noch nicht geboren zu sein,
  • es muss aber gezeugt sein
  • voraussichtlicher Entbindungstermin oder Geburtsdatum und Namen des Kindes
  • Daten des anderen Elternteils
  • Der Vater muss persönlich erscheinen
  • Die Mutter muss persönlich ihre Zustimmung beurkunden lassen

Welche Unterlagen benötige ich?

  • Personalausweis oder Reisepass

Terminvereinbarung mit dem Amt für Soziale Dienste -Jugendamt, Fachdienst Beistandschaft/ Unterhalt für Minderjährige. 

Beide Elternteile müssen persönlich erscheinen, am besten zusammen.

Nach Aufklärung über die Rechtsfolgen der Urkunde wird diese vorgelesen und vom Vater unterschrieben. Falls die Mutter des Kindes mit erschienen ist, kann diese ebenfalls unterschreiben.

Beglaubigte Abschriften der Urkunde werden ausgehändigt.

Zur Wirksamkeit der Anerkennung ist die Zustimmung der Mutter des Kindes notwendig. Wenn auch diese vorliegt, kann man sich beim Geburtsstandesamt des Kindes eine Geburtsurkunde ausstellen lassen, in der der Vater vermerkt ist.

Rechtsgrundlagen

Weitere Hinweise

Die Vaterschaftsanerkennung kann auch beim Standesamt erfolgen.

Welche Fristen sind zu beachten?

Das Kind braucht noch nicht geboren zu sein; es muss aber gezeugt sein.

Wie lange dauert die Bearbeitung

Dauer des Termins ca. 30 bis 60 Minuten. Ein Termin wird in der Regel kurzfristig, spätestens innerhalb von 3 Wochen, angeboten.

Welche Gebühren/Kosten fallen an?

keine