Sie sind hier:

Hafenärztlicher Dienst

Der Hafenärztliche Dienst besteht aus zwei Sachgebieten, dem eigentlichen hafenärztlichen Dienst, sowie der Reise-und Tropenmedizin (siehe dort), einschließlich der Gelbfieberimpfstelle in Bremerhaven.

Der Hafenärztliche Dienst ist erste Anlaufstelle für alle gesundheitlichen Fragen, die auf See- und Binnenschiffen auftreten, sowohl für Seeleute und Passagiere, als auch für Reeder und Schiffsagenten.

Infektionsschutz, Beurteilung der Seuchen- und sonstigen Hygiene aus Schiffen, Freigabe von Schiffen, Ausstellung von Zertifikaten, Entnahmen von Trinkwasserproben, Kontrolle der Schiffsapotheken, Patientenbetreuung auf Schiffen und Seemannsfürsorge, einschließlich Beratung nach dem Brüsseler Abkommen.
Schiffshygienekontrollen an Bord, Aufklärungsgespräch, Freigaben ausstellen, Kontrolle der Schiffszertifikate; Ausstellung von Zertifikaten, Erlass von Auflagen.

Rechtsgrundlagen

Weitere Hinweise

Die Abgabe ausgefüllter Seegesundheitserklärung mindestens 24 Stunden vor Ankunft ist für alle Ankünfte von Schiffen aus Gebieten außerhalb Deutschlands Pflicht.

Welche Fristen sind zu beachten?

zeitnahe Kontrolle und Abfertigung nach Anlegen des Schiffes.

Welche Gebühren/Kosten fallen an?

Kostenpflichtig
siehe Gesundheits-Kostenverordnung

Ansprechpartner