Sie sind hier:

Führungszeugnis beantragen

Die BürgerService-Einrichtungen des Stadtamtes nehmen Ihren Antrag auf Erteilung eines Führungszeugnisses aus dem Bundeszentralregister entgegen, wenn Sie für eine Wohnung in Bremen gemeldet sind oder, sofern Sie nicht der Meldepflicht unterliegen, sich in Bremen gewöhnlich aufhalten.

Seit dem 1. September 2014 können Führungszeugnisse und Auskünfte aus dem Gewerbezentralregister auch online im Internet beim Bundesamt für Justiz beantragt werden. Voraussetzung hierfür sind der elektronische Personalausweis mit freigeschalteter Online-Ausweisfunktion und ein Kartenlesegerät.

Voraussetzungen

  • Identitätsnachweis (Personalausweis, Reisepass oder Passersatz)

Bei Belegart O / Verwendungszweck zur Vorlage bei einer Behörde

  • genaue Anschrift der Behörde und den Verwendungszweck oder Aktenzeichen

Welche Unterlagen benötige ich?

  • Identitätsnachweis
    z.B. Personalausweis oder Reisepass
Die Beantragung ist sowohl bei der Hauptwohnsitzgemeinde als auch bei der Nebenwohnsitzgemeinde möglich.

Weitere Hinweise

  • Seit dem 1. Mai 2010 kann auch ein so genanntes "erweitertes Führungszeugnis" beantragt werden (§ 30 a Abs. 1 des Bundeszentralregistergesetzes). Danach muss der Antragsteller bei der Antragstellung eine schriftliche Aufforderung der Stelle vorlegen, die das erweiterte Führungszeugnis verlangt. Die Stelle muss dabei gemäß § 30 a Abs. 1 BZRG bestätigen, dass der Betroffene beruflich, ehrenamtlich oder in sonstiger Weise kinder- und jugendnah tätig ist oder tätig werden soll. Der (beispielhafte) Hinweis der Stelle "Es wird bestätigt, dass die Voraussetzungen nach § 30 a Abs. 1 BZRG vorliegen" genügt dabei ebenfalls den Anforderungen.
  • Wird eine solche schriftliche Aufforderung nicht vorgelegt, darf der Antrag auf Erteilung eines erweiterten Führungszeugnisses nicht entgegengenommen werden.
  • Die Gebühr für das erweiterte Führungszeugnis beträgt ebenfalls 13,00 Euro
  • Die Einzelheiten finden Sie in § 30a des Bundeszentralregistergesetzes.

Wie lange dauert die Bearbeitung

2 Wochen wird per Post zugesandt

Welche Gebühren/Kosten fallen an?

13,00 EUR
Es entstehen ggf. zusätzliche Gebühren, die allerdings vom Bundesamt für Justiz (für Überbeglaubigung, z. Z. insg. 20 Euro) bzw. vom Bundesverwaltungsamt (für Apostille, z. Z. insg. 15 Euro, separat erhoben werden.

Frühestmöglicher Termin in Bremen: BürgerServiceCenter-Nord am Fr. 10.08.18 um 10:45